Infotag “Vom Code zur Community” am 29.05.2019 im Pingusson-Gebäude in Saarbrücken

Das Thema freie Software spielt in vielen Bereichen einer IT-gestützten Wirtschaftsentwicklung eine zentrale Rolle. Die meisten Server laufen mit freier Software, die zahlreicher KMU auch im Saarland basieren auf den Möglichkeiten frei verfügbarer (und frei adaptierbarer) Softwareanwendungen. In Zukunftsbranchen wie der interaktiven Visualisierung / Gaming (Fokus diverser Start-Ups im Saarland) haben freie Alternativen (Beispiel www.blender.org) de facto einen Industriestandard geschaffen. Aufgrund der Besonderheiten freier Softwareentwicklung (Austausch mit freien Szenen, hochgradig dezentralisierte Technologieentwicklung) spielt das Thema der Geschäftsmodellinnovation und dezidierter Kooperationsmodelle zwischen Entwicklern und Anwender eine besondere Rolle.

Einige dieser Themen stehen am 29. Mai 2019  im Mittelpunkt eines Infotages zum Thema “Vom Code zur Community”, den K8 in Kooperation mit Opensaar e.V. und dem Ministerium für Bildung und Kultur Saar anlässlich der Eröffnung des Libre Graphics Meetings im Pingusson-Gebäude in Saarbrücken organisiert. Der Infotag richtet sich an alle, die sich zum Thema Open Source im Allgemeinen und zu konkreten Anwendungsbeispielen in Wirtschaft, Bildung, Zivilgesellschaft und öffentlicher Verwaltung informieren und austauschen möchten. Eine Vielzahl an Institutionen, Initiativen und Projekten, bei denen Open Software eine Rolle spielt, erwartet die Besucher*innen und zeigt Möglichkeiten auf, sich persönlich einzubringen und den digitalen Wandel mitzugestalten.

Hier das Programm als pdf zum Download.

Präsentationen und Vorträge


12:00

Beginn und Einlass der Besucher*innen, Meet und Talk mit Referent*innen

 

 


14:00

FOSS Contemporary Legal Tendencies


14:45

FOSS in Kommunen

Dr. Martin Alt

 


15:00 – 18:00

Workshop: Open Culture, Open Systems

(sehe Beschreibung unten)

in Kooperation mit CNA und Technoport Luxemburg


15:00 – 17:00

Workshop: Open organisations: The power of communities

(sehe Beschreibung unten)

durchgeführt von OuiShare Barcelona


15:30

Warum ist Open Source erfolgreich?


16:15

Odoo ERP als Business-Plattform für den Mittelstand

Dipl.-Kfm. Michael Gillen

Oveno GmbH


17:00

Humanitarian OpenStreetMap als Community-Beispiel

Manfred Reiter / N.N.


18:00

Offizielle Eröffnung
Libre Graphics Meeting 2019

with Samson Schmitt Ensemble – Gypsy Jazz

 

 

 


Informationen zu den Workshops:

1. Open Culture, Open Systems – in Kooperation mit CNA und Technoport Luxemburg (von 15:00 bis 18:00 Uhr)

Kulturelle Institutionen kämpfen mit politischen Rahmenbedingungen, im Rahmen derer nicht vorgesehen ist, dass die eigene Institution und ihre Ausrichtung Gegenstand von Experimenten wird.

Um effizienter Inhalte zu teilen, die steigende Nachfrage nach branchenübergreifender Zusammenarbeit nachzukommen und den direkten Zugriff zu Kulturerbegut zu erleichtern, erforschen immer mehr Institutionen die kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte der „Open Culture“, um diesen Bedarf zu decken und um zu reflektieren, wie sich Teilhabe an kulturellem Erbe für vielfältige Nutzergruppen eröffnen lässt.

anticipate.network, aktuell von xm:lab – Experimental Lab der HBKsaar koordiniert und getragen, unterstützt kulturelle Institutionen durch Collective Intelligence Design und präsentiert eine Reihe von Anwendungsfällen für Organisationsentwicklung am Beispiel von CNA, Technoport und K8/OuiShare, die den Bedarf an branchenübergreifender Zusammenarbeit in der Großregion hervorheben und zeigen, wie Änderungen im Bereich der Innovation und der Szenarioentwicklung zur Organisationsentwicklung in kulturellen Institutionen beitragen kann.

2. Open organisations: the power of communities – durchgeführt von OuiShare Barcelona (von 15:00 bis 17:00 Uhr)

Die „Command-and-control“-Ära ist vorbei, die Welt ist längst nicht mehr vorhersehbar, klassische Managementmodelle werden zunehmend obsolet. Nichtsdestotrotz bleiben die meisten Firmen in diesen Modellen stecken, was zur Folge hat, dass sie sich nicht schnell genug an Marktveränderungen anpassen können und dass ihre Mitarbeiter die Motivation verlieren. Die Unternehmen, die Maßnahmen ergreifen, um anpassungsfähiger zu werden, öffnen ihr Ökosystem, dezentralisieren sich und greifen auf Open Source zurück.
Was bedeutet es, das Unternehmensökosystem zu öffnen? Wie kann eine Firma Open Source anwenden und warum sollte sie es tun?
Während dieser Sitzung (Einführung und Workshop) werden neue Arbeitsweisen erforscht, die auf kollaborative Prinzipien, Open Source und Netzwerkdynamik beruhen.

 

Informationen zu der Veranstaltung „Missing Maps Mapathon“ mit Ärzte ohne Grenzen und BBS Saarburg

14 Uhr: Einlass und Unterstützung bei der Installation der Mapping-Software JOSM.
15 Uhr: Start Mapathon mit kurzer Einführung zu Missing Maps und OpenStreetMap sowie Vorstellung eines humanitären Projektes.
Alle Details hier.

 

Parallel zu den Vorträgen, den Workshops und dem Mapathon gibt es einen Ausstellungsbereich, in dem sich aktive Projekte und Organisationen vorstellen:


Folgende Parkmöglichkeiten finden Sie in Nähe des Veranstaltungsortes. Es gelten die dort ausgewiesenen Oeffnungszeiten und Preise.


Roonstraße
66117 Saarbrücken
 
 

Parkplatz Saartoto P13

Saaruferstraße
66117 Saarbrücken